Aischfelder Stallweihnacht

Auch in diesem Jahr sind wieder viele Besucher zur Aischfelder Stallweihnacht auf dem Hof der Familie Pfau gekommen.
Manche haben an der geführten Wanderung von Dornhan zum Stall teilgenommen, andere kamen mit dem Bus und viele mit dem Auto.
Und der Stall wurde voll, auch die aus Strohballen gebaute "Empore" war besetzt.
Wie in der Einladung angekündigt war es im Stall nicht so warm wie in der Kirche aber die Besucher hatten sich darauf eingestellt, sich warm angezogen und eine Decke mitgebracht. Das Programm im Rahmen von "Gottesdienst mal anders" wurde vom Gesprächskreis Aischfeld gestaltet dem auch die Prädikantin Beate Pfau angehört. In ihrer Predigt ging sie u.a. auf die Veränderung ein die durch die Geburt Jesu mit Menschen geschehen kann. Dies bezeugte auch Sarah Pfau die nach ihrem Studium in Konstanz nicht wie ihre Studienkollegen in die freie Wirtschaft ging sondern derzeit die biblisch-theologische Akademie in Wiedenest besucht.
Für die musikalische Umrahmung sorgte in bewährter Weise der Posaunenchor.
Im Anschluß an den Gottesdienst blieben noch viel da um zu reden, etwas zu Essen und einen Punsch zu trinken.
Die Kinder konnten zwei echte Esel und eine kleine Schafherde bestaunen.