Krippenspiel des Abenteuerland Bibel

Im Gottesdienst an Heilig Abend führten die Kinder und Mitarbeiter der Gruppe "Abenteuerland Bibel" ihr Krippenspiel auf.
Neben den sonst üblichen Beteiligten wie Engel, Maria und Josef, das Jesuskind und die Weisen aus dem Morgenland waren diesmal auch ein paar Räuber mit im Spiel. Diese hatten es auf den Schatz der Weisen abgesehen und versuchten mehrfach ihnen diesen zu stehlen. Was ihnen aber, auch dank des Publikums natürlich nicht gelang. Die Besucher hatten nämlich eine Rolle bekommen. Jeder erhielt am Eingang ein Bild einer Kuh, eines Hundes oder eines Hahnes. Auf ein bestimmtes Zeichen mussten dann die Besucher muhen, bellen oder krähen. Und haben so u.a. die Räuber verjagt.
Zum Schluß kamen dann aber auch die Räuber andächtig zu Jesus in den Stall und wurden von Josef sogar noch beschenkt.

In seiner Predigt ging Roland Eckert dann auf die Hirten ein, welche als erste zu Jesus in den Stall kamen. Ausgerechnet sie, die am wenigsten angesehenen und eher verachteten Menschen jener Zeit. Sie galten als unehrlich und eine Zeugenaussage von ihnen war nichts wert. Aber, sind wir heute wirklich bessere Menschen? Nein, so wie Jesus damals zu denen kam die seine Vergebung nötig hatten, so kommt er auch heute zu uns allen.