Ökumenischer Einschulungsgottesdienst

Am 17.9. fand in unserer Kirche der ökumenische Einschulungsgottesdienst statt.
Gemeindereferentin Monika Prillwitz von der katholischen Gemeinde, Pastor Jürgen Blum von der evangelisch-methodistischen Kirche und Pfarrer Hansjörg Landenberger gestalteten gemeinsam den Gottesdienst.
Es war schön, dass einige Eltern sich beteiligten, indem sie ein Singteam bildeten und im Gebetsteil mitwirkten.
"Alles muss klein beginnen". Das war das Thema des Gottesdienstes und auch der Predigt von Pfarrer Hansjörg Landenberger. Jesus gebrauchte in einem Gleichnis einmal das Senfkorn, das als Samenkorn sehr klein ist aber doch zu einem großen Strauch heranwachsen kann, in dessen Ästen Vögel nisten können. So ist es mit dem Christentum, das vor 2.000  Jahren ganz klein angefangen hat und heute viele Millionen Anhänger auf der ganzen Erde hat. Die Schulanfänger sind jetzt auch die Kleinsten in der Schule. Aber das wird nicht so bleiben. Jeden Tag werden sie ein kleines Stück wachsen.

Nachdem alle Schulanfänger persönlich gesegnet wurden, erhielten sie zur Erinnerung einen Blumentopf mit Fichtensamen. Dieser wird bald keimen und dann jeden Tag ein kleines Stück wachsen. Wenn die kleine Pflanze später in den Wald gesetzt wird, kann in 100 Jahren ein mächtiger Baum daraus werden.   

Jens Schäfenacker sprach im Namen der Neuapostolischen Kirche ein Grußwort.