Vortrag von Dr. Zeeb über die Reformation in Württemberg

Am 3. März war Kirchenrat Dr. Zeeb in Dornhan zu Gast. Er versetzte uns in die Zeit vor und während der Reformation. Die Situation der damaligen katholischen Kirche, das politische Umfeld in Deutschland durch die Kleinstaaterei und die Unterdrückung der Bauern trugen dazu bei, dass die Gedanken Luthers auf fruchtbaren Boden fielen.
Einen entscheidenden Anteil hatte die damaligen "Neuen Medien", nämlich der Buchdruck, der es ermöglichte, Luthers Thesen, für die damaligen Verhältnisse rasend schnell, heute würde man sagen "viral", zu verbreiten.

Beispielsweise waren seine Gedanken zur Bedeutung von Christi Leib und Blut in Brot und Wein des Abendmahls sehr eindrücklich. Er erklärte dies mit einer Flasche Wein und einem Stück Käse, die er seiner Frau einmal zum Valentinstag mitgebracht hatte. Er hatte diese in einem Ort gekauft, der für seine Frau eine ganz besondere Bedeutung hat.
So symbolisierte der Wein und der Käse ihre Liebe zueinander - blieb aber trotzdem Wein und Käse.

Mit seinem trockenen Humor brachte Dr. Zeeb die Zuhörer im voll besetzten Gemeindehaus so manches Mal zum Lachen. Pfarrer Hansjörg Landenberger dankte ihm und den beiden Musikerinnen Sabine Klein und Rose Burgbacher für die Gestaltung des Abends.